Das Kräfteziehen der Vergangenheit und der Zukunft

Veröffentlicht in: Astrologie | 0
Astrologie

Die Zeitqualität bis Ende Februar

Wie ich zuvor in den Artikeln zur Wintersonnenwende und zum Neumond vom 13. Januar 2021 erwähnte, wird die Spannung bis einschließlich Februar zunehmen.

Die Planeten Uranus-Mars-Lilith befinden sich im Sternzeichen Stier, in einer Konjunktion nebeneinander (was bedeutet, dass sie gemeinsam in Aktion treten). Diese drei zusammen bilden einen Spannungsaspekt (ein Quadrat) zu Jupiter-Saturn in Konjunktion im Sternzeichen Wassermann. Uranus steht 6° im Stier seit Freitag den 15. Januar und bewegt sich wieder vorwärts. Am Sonntag den 17.Januar bildet Uranus 6° im Stier ein exaktes Quadrat zu Jupiter 6° im Wassermann.

Hier treffen die Themen der Vergangenheit ( Geschichte, überholte gesellschaftliche und persönliche Strukturen) auf den Drang der Befreiung des neuen Bewusstseins mit Uranus-Jupiter im Wassermann.

Mit der Direktläufigkeit von Uranus kommt Bewegung in die festgefahrenen, starren gesellschaftlichen und persönlichen Strukturen, die nicht aufzuhalten sein wird. In dieser Energie schwingt das Neue und die revolutionierende geistige Kraft. Das neue Bewusstsein, eine große Chance für die zukünftigen Ereignisse.

Diese Woche birgt die grundlegenden Themen und Strukturen, die uns durch das Jahr 2021 beschäftigen und begleiten werden. Die Sonne und die schnelllaufenden Planeten, wie der Mond, Merkur, Venus und Mars werden durch ihre Aspekte, in ihrem Lauf durch das Jahr, verschiedene Zeitfenster durch Aktivierung dieser langsam laufenden Planet (Uranus, Jupiter, Saturn, Pluto, Neptun und Chiron) eröffnen.

Die Sonne wird am 19. Januar 0° in das Wassermann Sternzeichen eintreten.

Sie wirkt wie ein Spotlight, sie fokussiert, die Aufmerksamkeit auf die aspektierten Planeten gerichtet. Sie bringt Licht in die verstaubten, versteckten Tiefen eines Themas um eine Erkenntnis auszulösen. Letztes Jahr war das Thema die Vergangenheit, die jeweilige gesellschaftliche und persönliche Geschichte aufzuarbeiten. Sich den karmischen, alten Strukturen zu stellen. Die Mechanismen zu erkennen und sie zu verändern.

In der Psychologie werden diese Strukturen als Anpassungsstörungen bezeichnet, wenn man mit den Ereignissen nicht umgehen kann und sich dem Lauf des Lebens nicht anpassen kann. Dieses gilt auch für eine Gesellschaft. Da die einzelnen Menschen eine Gesellschaft ausmachen, ist die Entwicklung der Gesellschaft gleichzeitig eine persönliche Entwicklung. Denn wir sind im Endeffekt miteinander vernetzt.

In diesem Jahr 2021 geht es um die Verinnerlichung und die Veränderung der Strukturen.

Die Themen sind : das neue Denken, die Entwicklung unserer geistigen Kräfte und der Wahrnehmung, die Entwicklung neuer nachhaltiger Technologien, eine Wissenschaft  und Forschung mit Gewissen, neue Formen der Entwicklung von Kommunikationsmedien. Die Entwicklung von neuen gesellschaftlichen und sozialen Formen des Lebens. Die Vernetzung im gesellschaftlichen Kontext sowie im virtuellen Kontext. Eine andere achtsame Form des Miteinanders mit anderen Menschen, anderen Kulturen und Lebensformen. Der Ausgleich für die Gesellschaften, die zum Wohle der Industrieländer herhalten mussten. Das Profitdenken, die Ausbeutung von Menschen, der Natur und den Rohstoffen wird früher oder später in eine nachhaltige Form hineinwachsen.

Für diejenigen, die unbedingt am althergebrachten mit allen Mitteln festhalten, sich weigern mit der Zeit zu gehen, die sich der Veränderung entgegenstellen, wird sich der Druck und die Spannung in ihrem Leben erhöhen. Der Leidensdruck wird größer werden, bis die Einsicht sich innerlich einstellt.

Die Energie wird fließen, sie findet immer ihren Weg. Ob im universellen Zusammenhang oder im persönlichen.

Weiterhin rücken die Themen des Klimawandels und die Ausbeutung unserer Erde, das Weibliche in den Vordergrund. Lilith steht für die urweibliche Energie, die Erde und ihren Kräften, die Natur, die Intuition. Dazu gehört die Aufarbeitung des Missbrauchs an unserer Erde: die Aushöhlung eines Planeten und der Missbrauch an ihren Lebewesen, der Tierhaltung, der Anbau von Monokulturen, die die Böden auslaugen. Nicht nur der Müll auf dem Planeten sondern auch der Weltraumschrott, den wir seit Jahrzehnten ansammeln. 

Diese Themen werden in den nächsten Jahrzehnten, nach und nach anzugehen sein. Denn das Wassermann Zeitalter bedeutet humane, idealistische, soziale und achtsame Lebensgestaltung, geistige Innovationen, Veränderungen und Entwicklungen.

Unsere Perspektive wird sich erweitern. Unser Planet Erde wird sich verändern und wir werden es auch, da wir auf ihm leben.

Wir werden uns mit Naturphänomenen auseinandersetzen müssen. Wir begegnen dem Resultat unserer getätigten Handlungen . Wir haben die Chance der Einsicht, eine bessere Wahl zu treffen.

Wir erhalten eine große Chance, etwas neues und anderes zu erschaffen.

Eine Welt, in der das Andere, anders Aussehende Platz haben wird. Die  eine nachhaltige synergetische Daseinsform mit allen Lebewesen ermöglicht. Das ist möglich, es liegt an uns selbst. Was wir aus dieser Chance machen.

Traut euch mehr zu, bleibt bei euch und handelt aus dem Mitgefühl der selbstlosen Liebe heraus. Zum Wohle aller Lebewesen auf unserem wunderschönen Planeten Erde.

Ich wünsche uns allen Mut und eine Glück verheissende Zukunft.

©Gül Rohrbeck